Zertifizierung von Sicherheitsdienstleistungen

Im November 2017 wurden als Ersatz für die seit 2002 bestehende, zuletzt in 2008 überarbeitete DIN 77200 die Teile 1 und 3 der Normenreihe DIN 77200 „Sicherheitsdienstleistungen“ (SDL) neu veröffentlicht. Die DIN 77200-1 (Teil 1) beschäftigt sich mit den allgemeinen Anforderungen an Sicherheitsdienstleister und deren Niederlassungen in Bezug auf Organisation, Prozesse und Personal, die DIN 77200-3 (Teil 3) beschreibt die Anforderungen an Zertifizierungsstellen und den Ablauf des Zertifizierungsverfahrens.

Bei der Zertifizierung von SDL ergeben sich dadurch einige Änderungen. So gibt es nun festgelegte Geltungsbereiche. Damit können Zertifikate für eine oder mehrere der folgenden SDL ausgestellt werden:

Stationäre SDL – unterteilt in drei Bereiche
– Alarmdienst
– Empfangsdienst
– Kontrolldienst

Mobile SDL – ebenfalls unterteilt in drei Bereiche
– Revierdienst
– Interventionsdienst
– Kontrolldienst

Veranstaltungssicherungsdienst

Die Einteilung in Leistungsstufen erfolgt nicht mehr. Anforderungen an „Geld- und Wertdienste“ sind nicht mehr Bestandteil der DIN 77200-Normenreihe. Neu im Rahmen der umfangreichen Überarbeitung ist unter anderem, dass bereits bei der Erstzertifizierung 35 % der in stationären oder mobilen SDL bzw. 20% der im Veranstaltungssicherungsdienst eingesetzten Sicherheitsmitarbeiter festgelegte Qualifikationsanforderungen nach DIN 77200-1 (Abschnitte 4.1 b und 4.19.1 sowie Anhang A) erfüllen müssen. Bei Rezertifizierungen beträgt der Prozentsatz 60% (in stationären/mobilen SDL) bzw. 40% (im Veranstaltungssicherungsdienst).

Erstmalig wird auch die Untervergabe von SDL an Subunternehmer genau geregelt. So ist eine Zertifizierung von SDL nicht zulässig, wenn mehr als 50% der Dienstleistung durch Sicherheitsmitarbeiter von Subunternehmern erbracht wird.

Im Februar diesen Jahres ist die DIN 77200-2 als Entwurf erschienen. Dieser Teil 2 der Normenreihe wird sich mit weiteren Anforderungen an Sicherheitsdienstleister für besondere Leistungsbereiche beschäftigen.

Ansprechpartner

Sie möchten mehr erfahren?

ICG Zertifizierung GmbH
Vertrieb
T. 0 21 66 / 99 05 70
info@empus.de

E-Mail Telefon

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme